');

Was ist denn ein Pötter?

Eigentlich ganz einfach:

      Pötter kommt von "Pott", dem plattdeutschen Wort für "Topf".

Also ist ein "Pötter" ein "Töpfer".


Und weil ein Töpfer viel mit Lehm und Ton zu tun hat, er so richtig damit rumschmiert, genauso wie ein Kachelofenbauer, darum wird der Ofenbauer oder auch Ofensetzer (denn der Ofen wird "aufgesetzt") in Norddeutschland Pötter genannt.

Jedenfalls ist das in unserer Gegend so. Früher hat der Pötter seine Ofenkacheln auch selbst geformt und gebrannt. Dafür haben wir inzwischen zum Glück sehr gute Hersteller und Lieferanten, die auch individuelle Wünsche erfüllen.


Es kann nur einen geben - den